Seniorenwegweiser für den Landkreis Miltenberg

Sozialhilfe - Hilfe zur Pflege

Wenn Menschen im Alter oder aufgrund einer Erkrankung Hilfe im Haushalt oder bei der persönlichen Pflege benötigen, verursacht dies oft Kosten. Dies stellt besonders Menschen mit einem niedrigen Einkommen oder einen kleinen Rente vor große Probleme. Was tun, wenn die Rechnung für die notwendige Hilfe nicht selbst bezahlt werden kann?

Reicht weder das eigene Einkommen und Vermögen noch die Leistungen aus der Pflege- oder anderen Versicherungen aus, um die Kosten für die Pflege zu decken, ist Unterstützung vom Staat notwendig. Betroffene haben die Möglichkeit, einen Antrag auf die sogenannte „Hilfe zur Pflege“ zu stellen.

  • Ambulante Hilfe zur Pflege: für diejenigen, die noch zu Hause oder mit anderen zusammen in einer Haus- oder Wohngemeinschaft leben, z.B. bei den eigenen Kindern. 
  • Hilfe zur Pflege in (teil-) stationären Einrichtungen: für pflegebedürftige Menschen, die dauerhaft in einem Pflegeheim oder vorübergehend beispielsweise zur Kurzzeit- oder Verhinderungspflege in einem Pflegeheim gepflegt werden. 
    Achtung: Auch Kosten für eine Tages- oder Nachtpflege fallen darunter, da es sich dabei um teilstationäre Einrichtungen handelt!

Beide Hilfearten gehören zur Sozialhilfe. Sie wird nachrangig gezahlt, das heißt nur dann, wenn weder Einkommen, Vermögen noch Leistungen anderer den Bedarf decken können. Die Hilfe wird auch erst ab Bekanntwerden der Notlage gezahlt, also in der Regel nicht rückwirkend. Hierfür reicht es zunächst, den Hilfebedarf telefonisch oder schriftlich beim Sozialhilfeträger mitzuteilen. Zur Prüfung, ob wirklich Sozialhilfe gezahlt wird, muss dann ergänzend ein Formblattantrag auf Hilfe zur Pflege beim zuständigen Sozialleistungsträger gestellt werden. Hier hat sich 2018 die Zuständigkeit geändert. Bislang waren für die „ambulante Hilfe zur Pflege“ die Landkreise und kreisfreien Städte zuständig, der Bezirk für die „Hilfe zur Pflege in stationären Einrichtungen“. Mittlerweile ist der Bezirk für beides Ansprechpartner.

Für Bürgerinnen und Bürger des Landkreis Miltenberg bedeutet dies, dass alle Neu-Anträge auf „Hilfe zur Pflege“ ab 01.01.2019 beim Bezirk Unterfranken gestellt werden müssen. Personen, die vor dem 01.01.2019 bereits „ambulante Hilfe zur Pflege“ durch das Landratsamt ausbezahlt bekamen, erhalten die Leistungen ab 01.01.2019 automatisch vom Bezirk Unterfranken. Die zuständige Ansprechperson des Bezirks Unterfranken nimmt von sich aus mit den Betroffenen Kontakt auf.

Sie haben Fragen zur „Hilfe zur Pflege“?

Ansprechpartner: Bezirk Unterfranken
Silcherstraße 5
97074 Würzburg
Tel: 0931 7959-0
Fax: 0931 7959-3799
E-Mail: bezirksverwaltung@bezirk-unterfranken.de  

Weitere Infos unter https://www.bezirk-unterfranken.de/hilfen/hilfe-zur-pflege/index.html  

© 2009 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501 0