Seniorenwegweiser für den Landkreis Miltenberg

Herzlich willkommen beim Seniorenwegweiser des Landkreises Miltenberg

  • Wie kann ich im Alter fit und aktiv bleiben? 
  • Wo finde ich Informationen, Beratung und Unterstützung bei Fragen zum Älterwerden im Landkreis Miltenberg? 
  • Wie sichere ich meinen Lebensunterhalt oder meine Pflege im Alter? 
  • Welche Angebote gibt es für Menschen, die pflegebedürftig sind? 
  • Wie kann ich mich ehrenamtlich engagieren? 
  • Welche Unterstützung gibt es für pflegende Angehörige? 

Für diese und andere Fragen möchte der Seniorenwegweiser eine Hilfestellung geben. Für ältere Menschen, ihre Familien und Freunde und alle, die sich für ältere Bürgerinnen und Bürger haupt- und ehrenamtlich engagieren. 

Sie suchen etwas Bestimmtes? In der Inhaltsübersicht finden Sie alle (Unter-) Themen. Von dort können Sie direkt zur gewünschten Information gelangen. 


Aus aktuellem Anlass sind persönliche Kontakte eingeschränkt

 Senioren schützen Rahmen 

Hier ein paar Anregungen und Tipps gegen Einsamkeit und Langeweile:

Senioren Telefon 

Regelmäßig telefonieren: miteinander sprechen, sich über Belastendes austauschen, aber auch miteinander lachen, Singen und Musik machen sind auch am Telefon möglich. Auch (Video-) Anrufe / Skypen zu den Mahlzeiten oder zum Nachmittagstee oder-kaffee sind eine Idee. So kann getrennt und doch gemeinsam Zeit verbracht werden. 

Auch in manchen Pflegeeinrichtungen sind Video-Anrufe / Skypen möglich. Falls dabei Unterstützung für den Bewohner oder die Bewohnerin durch Mitarbeitende nötig ist: Bitte informieren Sie sich unbedingt vorher, ob und inwieweit dies aktuell leistbar ist!

Für alle zu erreichen:

  • Ökumenische Telefonseelsorge unter Tel: 0800 111 01 11 oder 111 02 22 (kostenfrei und rund um die Uhr) und auf der Homepage https://www.telefonseelsorge.de 
  • Das Silbertelefon - Gemeinsam für Menschen in Isolation unter Tel. 0800 470 80 90. Kostenlos. Auf Wunsch anonym. Täglich von 08:00 - 22:00Uhr

 

Senioren - Briefe schreiben 

Briefe, Karten, Päckchen: Über einen unverhofften Gruß im Briefkasten freut sich jeder! Gemalte Bilder oder eine Bastelei zum Beispiel der Enkelkinder können eine schöne Ergänzung sein! Kinder können auch eine Alltagsgeschichte aufschreiben und sich so mitteilen.

 Senioren - Handy  

Die Möglichkeiten des Smartphones nutzen: Videos oder Bilder aufnehmen und verschicken, einen eigenen Gruppenchat anlegen, Sprachnachrichten schicken (Witze, Alltagserlebnisse, Grüße, ein Lied singen). All das hilft, miteinander in Kontakt zu bleiben und sorgt für Ablenkung im Alltag.

 Senioren - Fotos 

Fotos schicken: Fotos der letzten Wochen, Monate oder Jahre heraussuchen und verschicken. Vielleicht auch verbunden mit einer kleinen Erinnerung, die zu diesem Foto gehört. Auch Fotobücher gestalten und verschicken kann eine Idee sein. Das geht auch mit Heften, in die Fotos, Zeitungsauschnitte geklebt, Bilder gemalt oder Texte geschrieben werden.

 Senioren - Auto - winken 

Beim Spaziergang, aus dem Auto oder vom Fahrrad grüßen: Eine Fahrt zu den Großeltern oder anderen lieben Menschen, die daheim bleiben (müssen), ist möglich, wenn man nicht zu Besuch hineingeht. Vom Auto aus winken, ist möglich! So kann man sich auch einmal direkt wiedersehen und sich dennoch nicht anstecken. Auch vom Fahrrad oder vom Spaziergang aus lässt sich grüßen. Dazu aber bitte unbedingt den erforderlichen Sicherheitsabstand einhalten! Das heißt zum Beispiel: vom Fenster aus winken und die Grüßenden bleiben vor dem Hof-/ Gartentor, nicht direkt an die Wohnungstür kommen.

Auch ein Gruß an diejenigen, die im Pflegeheim leben, ist so spontan oder mit Verabredung möglich. Falls dabei Unterstützung für den Bewohner oder die Bewohnerin durch Mitarbeitende nötig ist: Bitte informieren Sie sich unbedingt vorher, ob und inwieweit dies aktuell leistbar ist!

Senioren - Schach 

Gemeinsam spielen: Gesellschaftsspiele gibt es über eine App oder auch zum Beispiel beim Schach ganz altmodisch über Fern-Schach oder Schiffe versenken am Telefon.

Eine Übersicht über ausgewählte Spieleportale und spezifische Spiele, die man online spielen kann, bietet beispielsweise das Online-Portal Webhelm: https://webhelm.de/gesellschaftsspiele-online-spielen. Das Projekt Webhelm unterstützt Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der verantwortungsbewussten Mediennutzung. Es wird vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration unterstützt.

Senioren - Bewegung - Yoga 

Frische Luft und Aktiv bleiben: ob zuhause in der Wohnung oder an der frischen Luft, Bewegung tut gut! Das spüren wir Menschen körperlich und seelisch. Nutzen Sie daher Ihre persönlichen Möglichkeiten, sich zu bewegen. 

Im Garten arbeiten, Spazieren gehen, Rad fahren oder andere Sportarten im Freien sind alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Haushaltes weiterhin möglich. Bitte auf den Mindestabstand von 1,5m bis 2m achten und Zeiten nutzen, an denen wenige Menschen unterwegs sind!

Sie können nicht nach draußen? Lüften Sie mehrmals täglich! Keine Angst vor der Kälte, packen Sie sich warm ein und sorgen Sie dann für einen gründlichen Luftaustausch in ihrer Wohnung. Das stärkt Ihre Abwehr und hilft gesund zu bleiben.

Anregungen, wie man sich ohne Fitnessgeräte in der eigenen Wohnung aktiv hält, gibt es online zum Beispiel auf dem Internetportal https://www.aelter-werden-in-balance.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
Für Angehörige von Menschen mit Demenz gibt es über die App „Alzheimer & YOU – den Alltag aktiv gestalten“ weitere Anregungen. Sie kann kostenlos im App-Store von Apple als auch im Google Play Store heruntergeladen werden.

Senioren - Kirche - Kerzen - Streichholz 

Religiöses Leben bleibt erfahrbar:
Religiöse Angebote gibt es von verschiedenen Glaubensrichtungen über das Radio, das Fernsehen oder über das Internet. Informationen erhalten Sie auch bei Ihrer jeweiligen religiösen Gemeinden vor Ort. Dadurch können alle, die Trost und Zuversicht im Glauben finden, trotz der Kontakteinschränkungen Hilfe und Verbundenheit erfahren. 

Ein tägliches, regionales Angebot gibt es von der Diözese Würzburg:
Montag bis Samstag wird um 12.00 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr bis Ostern ein Gottesdienst, ein Kreuzweg oder eine andere liturgische Feier aus Würzburg live auf YouTube übertragen: 

Auch der Fernsehsender TV Mainfranken überträgt werktags um 12.00 und 19.00 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr die Gottesdienste aus Würzburg.

Das Angebot der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern finden Sie hier:
https://www.bayern-evangelisch.de/wir-ueber-uns/corona-andachten-impulse-kirche-zuhause.php

Der Bayerische Rundfunk sendet jeden Sonntag um 10:32 Uhr in Bayern 1 die halbstündige Evangelische Morgenfeier. Jeweils ab etwa 11 Uhr ist die Morgenfeier auch in der Mediathek des BR zum Nachhören verfügbar.

Das Muslimisches Seelsorge Telefon unter Tel. 030 44 350 821. Anonym und vertraulich. 24 Stunden täglich & dienstags auch auf Türkisch. Informationen auch auf der Homepage http://www.mutes.de/home.html  

Beratungsangebote der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.. Näheres zu den verschiedenen Beratungsangeboten für Menschen jüdischen Glaubens https://zwst.org/de/we-care/beratungshotlines/  

Seniorenwegweiser

Was noch gut tut:

  • Feste Tagesstruktur: unterteilen Sie Ihren Tag und planen Sie zum Beispiel feste Zeiten für die Mahlzeiten und Aufenthalte im Freien ein. Suchen Sie sich eine Beschäftigung in der Wohnung, die Ihnen Spaß macht wie Handwerken, malen, basteln, Fotos sortieren oder lassen Sie ein Hobby wieder aufleben. 
  • Nachrichten und Informationen gezielt einholen: Die ständige Auseinandersetzung mit belastenden Informationen bedeutet Stress für unser seelisches Gleichgewicht. Das fördert Ängste, Unsicherheit und das Gefühl ohnmächtig zu sein. Dagegen hilft, Nachrichten zu festen Zeiten zu schauen, zu hören oder zu lesen. Informieren Sie sich über verlässliche Quellen. Eine Übersicht finden Sie zum Beispiel auf der Sonderseite der Landkreis-Homepage
  • Hilfe annehmen: Wenn Sie zu den Risikogruppen gehören, bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause! Bitte gehen Sie nicht einkaufen oder in die Apotheke! Nutzen Sie Hilfeangebote aus Ihrer Familie, über direkte Nachbarn oder nutzen Sie den Lieferservice von beispielsweise Apotheken. Auch örtliche Nachbarschaftshilfen übernehmen Einkäufe, gehen in Apotheken oder holen Rezepte beim Arzt für Sie ab. Eine Übersicht über die Angebote in den jeweiligen Gemeinden finden Sie auf der Internetseite des Landkreises.
    Informationen erhalten Sie auch über die Beratungsstelle für Senioren und pflegende Angehörige, Telefonnummer 09371 669 492 0. 
    Sie fühlen sich einsam und haben niemanden zum Reden? Die Mitarbeitenden der Ökumenische Telefonseelsorge sind unter der Telefonnummer 0800 111 01 11 oder 0800 111 02 22 kostenfrei und rund um die Uhr erreichbar. Es ist ausdrücklich auch für Menschen, die sich durch die Situation rund um den Coronavirus einsam oder alleine fühlen.
  • Sie können etwas tun: Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie selbst beeinflussen können. Halten Sie die Hygieneregeln ein, waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände mit Seife, fassen Sie sich möglichst nicht ins Gesicht und halten Sie Abstand zu Menschen außerhalb Ihres Haushaltes. So können Sie Ihr persönliches Infektionsrisiko bereits deutlich senken.

Die Inhalte des Seniorenwegweisers wurden 2019 überprüft und aktualisiert. Eine weitere strukturelle und inhaltliche Neuausrichtung ist in Arbeit. Dies wird noch einige Zeit beanspruchen. Dafür bitten wir Sie um Verständnis.
Es ist uns wichtig, dass der Seniorenwegweiser auch zukünftig möglichst aktuell ist. Deshalb wird er stetig überarbeitet. Sie sind herzlich dazu eingeladen, dabei mitzuwirken:

  • Sie haben unzureichende oder fehlerhafte Angaben entdeckt? 
  • Ihnen fehlt ein bestimmtes Themengebiet? 
  • Sie möchten auf ein besonders gutes Angebot für ältere Menschen hinweisen? 
  • Sie benötigen eine bestimmte Funktionsweise des Internetportals? 

Lassen Sie es uns wissen! Vielen Dank!

Ihre Ansprechpartnerin ist Christina Jung,
Fachstelle Altenhilfeplanung und allgemeine Seniorenarbeit, Landratsamt Miltenberg
E-Mail: christina.jung@lra-mil.de

© 2009 Landratsamt Miltenberg | Brückenstr. 2 | 63897 Miltenberg | Tel: 09371 501 0